Skip to main content

Mezcal – alles was man zur Tequila Alternative wissen muss

Mezcal? Haben Sie schon von diesem Getränk gehört oder gar verkostet? Falls nicht erklären wir Ihnen, warum dieser Agavenbrand eine gute Ergänzung der eigenen Hausbar ist? Ja, tatsächlich, Mezcal wird aus der Agave hergestellt.

Ursprünglich stammt die Spirituose von den alten Azteken. Es setzt sich aus dem Wort metl (Agaven) sowie ixcalli (backen, kochen) zusammen. Bereits seit vielen hundert Jahren wird aus den Agaven mithilfe einer Fermentation der sogenannte Pulque hergestellt.

Hierbei handelt es sich um einen Alkoholgehalt, der ungefähr mit einem heutigen Bier verglichen werden kann. Um das Getränk Mezcal gibt es viele Mythen und Rituale. Nicht ohne Grund wird das Getränk besonders gerne zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten, Taufen oder besondere Geburtstage ausgeschenkt.

Mezcal - der Agavenbrand aus Mexiko

Mezcal – der Agavenbrand aus Mexiko

Was ist Mezcal?

Bei Mezcal handelt es sich um ein alkoholisches Getränk, dass besonders in Mexico häufig zu finden ist. Mezcal ist ein Oberbegriff von Spirituosen, zu dem beispielsweise Tequila gehört. Bei einem Original Mezcal handelt es sich eigentlich um einen Schnaps, der aus Agaven gebrannt wird. Das liegt vor allem daran, dass Agaven in Mexico weit verbreitet sind.

Ein traditioneller Mezcal wird per Hand in kleinen Chargen gebrannt und beinhaltet viele interessante Aromen. Bei der Bezeichnung Mezcal handelt es sich um eine typisch mexikanische Bezeichnung. Somit darf ein Getränk auch nur so genannt werden, wenn es tatsächlich auch in Mexico hergestellt wurde.

Warum ist Mezcal so beliebt?

Für die Herstellung von Mezcal wird nur der dicke Strunk der Agave verwendet. Hierbei handelt es sich um das Herz der Pflanze. Für das Lieblingsgetränk der Mexicaner wird der Saft der Pflanze benötigt, um einen 4 bis 6 prozentigen Alkohol zu gewinnen. Tequila gehört zur Rubrik der Mezcal Getränke und gehört zu den Mexicanern wie das Bier zu den Deutschen. Mezcal ist besondere Tequila Alternative.

Wie wird Mezcal getrunken?

In Mexico wird Mezcal pur getrunken. Auch wenn es viele Cocktails gibt, bei denen Mezcal mit anderen Zutaten gemischt wird, sollte er traditionell nicht gemischt werden. Auch Tequila werden in Mexico ohne Zitrone und Salz getrunken. Dieses Ritual ist vielmehr ein Marketing-Gag, der für amerikanische Touristen ins Leben gerufen wurde.

Viele Mezcal Kenner trinken Mezcal aber auch gerne mit einer orangen oder rötlichen Gewürzmischung in Verbindung mit einem Stück Limette. Es handelt sich bei diesem Gewürz in der Regel um ein Chilisalz, Limettenpulver und das Sal de Gusano. Hierbei handelt es sich um ein Raupensalz, dass aus pulverisierten und gerösteten Gusano hergestellt wird.

Mezcal Cocktail Rezepte

In Europa wird Mezcal nicht nur pur getrunken, sondern es dient vor allem als Basis für die unterschiedlichsten Cocktails. Folgende Cocktails mit Mezcal sind nicht nur lecker, sondern auch gut bekömmlich:

All Jacked Up Cocktail

Zutaten:

  • 3 cl Mezcal
  • 2 cl Laird´s Applejack
  • 3 cl Wermut (süß)
  • 1 cl Maraschino Likör
  • 1 cl Fernet-Branca

Alle Zutaten werden in einem Shaker ordentlich durchgemischt. Danach wird der Cocktail auf Eis kalt angerührt. Am besten schmeckt der Cocktail, wenn er in einem eisgefüllten Tumbler abgeseiht und mit einer dünnen Apfelscheibe garniert wird.

Tres Coops Cocktail

Zutaten:

  • 3 cl Mezcal
  • 1,5 cl Holunderblütenlikör
  • 1,5 cl Kräuterlikör
  • 2 cl Limettensaft (frisch)
  • 1,5 cl Ingwerlikör
    etwas Eiweiß

Die Zutaten werden ohne Eis rund 20 Sekunden im Shaker geschüttelt. Danach wird Eis dazugegeben und ebenfalls kurz durchgeschüttelt. Dieser Cocktail sollte in einem Martini-Glas serviert werden. Bei Bedarf kann er mit etwas Eiweiß und Chilipulver garniert werden.

Welches Essen passt zu Mezcal?

Mezcal kann zu allen mexikanischen Spezialitäten wie Salsas oder Tortillas gegessen werden. Er passt aber auch hervorragend zu süßen Speisen. Ob der Mezcal mit oder ohne Wurm getrunken wird, ist Geschmackssache.


Ähnliche Beiträge